Episode #52 – Ab in die Highlands

In den schottischen Highlands gibt’s mehr als nur putzige Kühe …

Die innere Charlotte McGregor von Carin ist ja bekanntlich Schottin. Zumindest Herzensschottin – und so verwundert der Themenvorschlag auch nicht, den sie für diese Episode durchgesetzt hat: Schottland! Genauer gesagt die schottischen Highlands und noch präziser formuliert Bücher ihrer Kolleginnen von den #WritingSassenachs, die in Schottland spielen.

Christian kann ausnahmsweise nicht allzu viel zum Thema beitragen, aber wie immer glänzt er durch saloonige Kommentare – und einem einzigen Buch, das einen Schottlandbezug hat. Wer ein bisschen mehr über die Writing Sassenachs und ihre Bücher erfahren will, kann das in diesen Blogposts tun: »Bücher von den Writing Sassenachs« und »Mehr von den Writing Sassenachs«.

Viel Spaß!

Erwähnte Bücher:

#Episode 45 – Writing Riding Sassenach

Karin Müller oder Carin Müller?

Christian muss heute sehr stark sein, denn er hat es nicht nur mit einer Carin Müller zu tun, sondern mit zweien. Genau genommen mit der üblichen Carin Müller und der (im Saloon noch) unüblichen Karin Müller. Seid ihr verwirrt? Dann ahnt ihr, wie es Christian geht.

Zwei K(C)arin Müllers zwingen den Herrn Raabe in die Knie und drücken seinen Gesprächsanteil auf etwa 30 Prozent. Optimistisch geschätzt. Aber er hat bei den beiden Lieblingsthemen der Müllerinnen nicht allzu viel beizutragen: Schottland und Pferde!

Zusammen mit vier weiteren Schottland-affinen Kolleginnen bespaßen sie seit einiger Zeit unter dem Hashtag #writingsassenachs die sozialen Medien mit lustigen Zitaten aus ihren Schottland-Romanen. Da aber Karin mit K aber vor allem auch eine wahre Pferdeflüsterin ist, geht’s neben Kilt- und Dudelsackerörterungen auch recht ausführlich um die Verbeiner, bei denen auch Carin mit C ihr inneres Pferdemädchen von der Kandare lässt …

Erwähnte Bücher:

Erwähnte Videoclips:

Eleven! (Scottish Elevator Sketch):


Lesungsvideo von Karin Müller:

Falls der Saloon oder die Writing Sassenachs demnächst mal online Live-Events abhalten, dann über die von Christian empfohlene Plattform wonder.me.