Episode #47 – Musik liegt in der Luft

Musik in Büchern – Top oder Flop?

Ohne Musik wäre das Leben grau, zweidimensional und traurig. Dieser Meinung sind jedenfalls Carin und Christian. Wenn es aber um die Rolle von Musik in Büchern geht, sind sie durchaus unterschiedlicher Meinung. Während Christian es in den allermeisten Fällen toll findet, wenn Musik in Büchern vorkommt, fühlt sich Carin oft irritiert davon – vergisst ihre grundsätzliche Ablehnung aber prompt, wenn es um ihre eigenen Bücher geht. Sehr konsequent. Nicht.

In der heutigen Saloon-Episode geht es um Musik in Büchern, um Musik beim Schreiben und um Musik beim Lesen. Außerdem hat Carin Rücken (und bittet um eine Runde Mitleid), während Christian unter die Mähroboter-Herrchen geht. Es ist also wieder für jeden was dabei.

Erwähnte Bücher:

#Episode 45 – Writing Riding Sassenach

Karin Müller oder Carin Müller?

Christian muss heute sehr stark sein, denn er hat es nicht nur mit einer Carin Müller zu tun, sondern mit zweien. Genau genommen mit der üblichen Carin Müller und der (im Saloon noch) unüblichen Karin Müller. Seid ihr verwirrt? Dann ahnt ihr, wie es Christian geht.

Zwei K(C)arin Müllers zwingen den Herrn Raabe in die Knie und drücken seinen Gesprächsanteil auf etwa 30 Prozent. Optimistisch geschätzt. Aber er hat bei den beiden Lieblingsthemen der Müllerinnen nicht allzu viel beizutragen: Schottland und Pferde!

Zusammen mit vier weiteren Schottland-affinen Kolleginnen bespaßen sie seit einiger Zeit unter dem Hashtag #writingsassenachs die sozialen Medien mit lustigen Zitaten aus ihren Schottland-Romanen. Da aber Karin mit K aber vor allem auch eine wahre Pferdeflüsterin ist, geht’s neben Kilt- und Dudelsackerörterungen auch recht ausführlich um die Verbeiner, bei denen auch Carin mit C ihr inneres Pferdemädchen von der Kandare lässt …

Erwähnte Bücher:

Erwähnte Videoclips:

Eleven! (Scottish Elevator Sketch):


Lesungsvideo von Karin Müller:

Falls der Saloon oder die Writing Sassenachs demnächst mal online Live-Events abhalten, dann über die von Christian empfohlene Plattform wonder.me.

Episode #17 – Sag mal, wer bist du eigentlich?

Was macht ein Dackel im Literatur-Podcast?

Deutschland im Corona-Lockdown, doch an den Mikrofonen des Literarischen Saloons läuft alles wie gehabt. Christian sitzt im Berliner Dachjuche, Carin im Frankfurter Hochparterre – und auch wenn die Datenleitung zwischen beiden Standorten manchmal etwas fragil ist, (Corona)Viren wurden bislang noch nicht übertragen.

Eigentlich sollte es in Episode 17 um die Leipziger Buchmesse gehen, die jedoch – wie fast alle Veranstaltungen derzeit – dem Virus zum Opfer gefallen sind. Oder dem gesunden Menschenverstand, denn es ist sicher schlauer, wenn wir im Augenblick alle möglichst brav daheim bleiben. Das ist für misantropische Wortschaffende ohnehin kein großes Problem. Carin ist ja quasi in Dauerquarantäne und muss sich gar nicht groß umstellen … Mehr dazu gibt’s auch in ihrem aktuellen Blogpost Corona – Apokalypse oder Chance.

Statt um die Buchmesse und um Bücher geht es in dieser Episode nun vor allem um die Menschen hinterm Saloon-Tresen. Wer verbirgt sich hinter den Namen (und wie viele sind es wirklich)? Warum machen Pseudonyme Sinn? Woher kommt die überbordende Fantasie? Und warum ist Carin verdammt froh, dass Podcasts keine Live-Shows sind?

All diese Fragen werden ausführlich beleuchtet und dann wird es wirklich unheimlich: Es geht um Träume – um Zombiebräute und Uli Hoeneß als Dackelzüchter.

Erwähnter Podcast: